Lasagne anti forno

rohkostlasagne

 

Das italienische Wort lasagna, das eigentlich einen Rost für Töpfe oder Bratpfannen bezeichnet ist in der Rohkostküche am falschen Platz.

Hier ein Rezept der beliebte Speise auf Rohkost „Art“.

 

Rezept

 

Rohkostlasagne
Für 4 Personen

 

Zutaten

2 grüne Zucchetti
2 gelbe Zucchetti
100 g Champignons weiss
2 Tomaten
2 EL Olivenöl
1 EL Tamari
 

Pinienkäse

260 g Pinienkerne
2 EL Zitronensaft
½ TL Schwarzer Pfeffer, gemahlen
½ TL Salz
8 EL Wasser

 

Tomatensauce

150 g Tomaten, getrocknet und eingeweicht
150 g frische Tomaten
35 g Zwiebeln
4 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 EL Agavendicksaft
1 TL Knoblauchpulver
½ TL schwarzer Pfeffer, gemahlen
½ TL Oregano
½ TL Italienische Kräuter
 

Zubereitung

Zucchini der Länge nach in ca. 3 mm dünne Streifen schneiden und mit Olivenöl marinieren. Tomaten und Pilze ebenfalls dünn schneiden. Die Scheiben mit Olivenöl und Tamari marinieren und alle Scheiben mindestens 30 Minuten liegen lassen.

 

Pinienkäse

Alle Zutaten bis auf das Wasser im Vitamix bei höchster Stufe mixen. Das Wasser dazugeben und nochmals gut mixen.

 

Tomatensauce

Alle Zutaten im Vitamix mixen und eventuell mit Salz abschmecken.

 

Lasagne schichten

Das ausgetretene Wasser der Zucchini Scheiben abgiessen.

In einer Auflaufform zunächst eine Schicht grüne Zucchini Scheiben geben. Darauf die Tomatensauce verteilen, die marinierten Tomaten Scheiben und Pilze darauf verteilen. Dann eine Schicht gelbe Zucchini darauf legen und mit Pinienkäse bestreichen. Eine weitere Schicht grüne Zucchini verteilen und nochmals Tomatensauce, Tomaten und Pilze darauf legen. Die letzte Schicht gelbe Zucchini verteilen und diese nochmals mit Pinienkäse bestreichen.

Zum Schluss die Auflaufform mit der bei 43 Grad im Dehydrator trocknen, bis die Lasagne die gewünschte Trockenheit und Konsistenz erreicht, aber mindestens 1-2 Stunden für ein optimales Ergebnis.

2 Kommentare

  1. Hallo! Das liest sich richtig gut und schaut auch so aus! Wird auf jeden Fall ausprobiert! Danke für das Rezept! 🙂 Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.