BANKETT OHNE ETIKETTE von Anja Baggenstos

Am 29.6, in Sarnen wurde zum Anlass Anjas Baggenstos Masterarbeit vier Gänge frisch aus dem Müll gekocht.

Sie nannte Ihr Projekt „Bankett ohne Etikette“ und schloss mit dieser Arbeit ihr Master Studium in Fine Arts an der Kunsthochschule Luzern ab.

 

Nur zwei Wochen davor war Good food for you for free als Bachelor Arbeit des Studiengangs Fine Arts an der Kunsthochschule Zürich noch voll im Gange, wir berichteten davon hier.

Als Anja von unserer Arbeit einen Monat davor hörte, schickte sie uns kurzentschlossen eine Einladung fürs Bankett ohne Etikette:

Wir machten uns auf den Weg nach Sarnen um frisch aus dem Müll, aber eben gerade darum richtig fantastisch zu Dinieren.

 

Zur Vorspeise konnte gewählt werden zwischen Apfelsellerie- Spargel und Champignons- Suppe.

Alle Drei mundeten vorzüglich.

Als zweiten Gang gab es diesen farbigen, feinen Salat:

salta_bankett

Der Hauptgang war ein perfekt geschärftes Gemüse-Curry, welcher begleitet wurde mit einer Eröffnungsrede von Rahel Grunder.

Rahel studieret zusammen mit Anja im selben Studiengang.

Auf meine Bitte bekam ich ihre ganze Rede die sie am Abend vorgetragen gerade eben zugesandt!

->Zu lesen bitte in den Text klicken:

rede_rahel_grunder

 

rede_von_Rahel_grunder

Bild: Rahel Grunder & Ihre geniale Rede

 

gläser_aus_flaschen

Der Wein wurde aus aufgeschnittenen Weinfalschen getrunken!

 

 

Musik aus dem Abfall:

sound_aus_dem_müll_güselorcheschter

 

Das „Güsel- Orchester“ war der Höhepunkt des Abends und spielte für uns nach den ersten drei dinierten Gängen, ein kleiner Video-Ausschnitt der Performance findest du hier.

(Video dauert 1 minute, ab Sekunde 35 wird so richtig cool!)

 

 

Dessert_bankett

 

…Danach gab es ein sehr leckeres Dessert:

Apfelküchlein mit Vaniellesauce zusammen getragen mit Rhabarberkompott und feinsten auserlesenen Beeren.

Dazu gab es ein Knoppers-Dreieck & Apricosenlinsenschnitte,

serviert wurde dieses kleine Meisterwerk auf echten Badezimmerkacheln!

 

bankett_bild_video

Wer nun Lust bekommen hat die ganzen Impressionen des Abends per Video nach zu erleben wird hier fündig.

Übrigens gibt es seit neustem das Tash- Wiki, wo ihr euere Geheimplätze der Weggeworfenen Lebensmitteln angeben könnt oder welche finden werdet, hier geht es zum Link.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.