Monat: Juni 2015

Vegan und fit in die Zukunft

Karotte mit handDu fragst Dich, was unser Essen für eine Auswirkung auf uns selbst und unseren Planeten hat? Du möchtest erfahren warum und vor allem wie sich Leute vegan ernähren und dabei sogar fitter und gesunder werden? Dann ist dieser vegan-aber-wie-Tag genau das Richtige für Dich! Es steht ein Tag vor der Tür bei dem du Spass haben wirst, Neues erfährst und alle deine Fragen im Bezug auf Veganismus loswerden kannst. Du triffst dabei auf inspirierende Leute und setzt nicht nur Kopf, sondern auch Körper ein.

10.00 – 12.00 Vegane Ernährung – gesund und umweltfreundlich! mit Diskussion.

12.00 – 14.00 Kochen und Essen

14.00 – 16.00 Capoeira

16:00 – 16:30 Abschluss, Fragerunde und Diskussion

16:30  bis open End: The show continues

Wir freuen uns auf einen tollen Tag.

Melde dich jetzt an: 365@lerndichfrei.ch

Wo: SeedCity Garden, ETH Hönggerberg, 8093 Zürich

Wann: Samstag 11. Juli, 10.00 – 16.30

Kosten: Gratis, übernommen von lerndichfrei!

 

 

lerndichfrei.ch

Eaternity

www.seedcity.ch

Quinoa-Chocolate-Cookies

quinoacocolatecookis

Quinoa, man kann einfach nicht genug davon bekommen!

Hier ist ein leckeres, glutenfreies Rezept, das zeigt wie einfach mit Quinoa gekocht oder gebacken werden kann und wie vielseitig das extrem nahrhafte Pseudogetreide ist.

 

 
Quinoa-Chocolate-Cookies
Für 14-15 Stücke

 

Zutaten

 

90 g Quinoa, weiss

170 ml Agavensirup

120 ml Reisdrink

30 g Kokosnussfett, geschmolzen

250 g Vollreismehl

20 g Maisstärke

1 TL Natron

1 TL Backpulver

1 Msp. Vanille, gemahlen

1 Prise Meersalz

60 g Haselnüsse, grob gehackt

60 g Zartbitterschokolade, grob gehackt

 

 

Zubereitung

 

Quinoa in reichlich Wasser 15-20 Minuten weich garen. Abtropfen und auskühlen lassen.

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen.

Quinoa, Agavensirup, Reisdrink und Kokosnussöl zusammen mit dem Stabmixer pürieren. Die Masse mit den trockenen Zutaten zu einem Teig verarbeiten, gehackte Haselnüsse und Schokolade dazugeben und 30 Minuten kühlstellen.

Auf einem Backblech mithilfe von einem Löffel Cookies Formen und mit Haselnüssen garnieren.

Im vorgeheizten Ofen bei 175 ° C Umluft während 12-14 Minuten goldgelb backen.

Auf ein Gitter auskühlen lassen und geniessen.

cookie2

 

 

Review der Podiumsdiskussion „Der Kult um unser Essen“

Es wurde darüber gesprochen wer es produziert, wie es uns verführt und warum es mit dem Essen so kompliziert geworden ist.

Das Podiumsgespräch anlässlich des bei NZZ Libro erscheinenden Buchs “Der Kult um unser Essen” fand Gestern, am Mittwoch des 17. Juni in Zürich statt. 150 Teilnehmer waren anwesend.

Die Frage was und wie wir essen beschäftigt unsere moderne Gesellschaft wie kaum ein anderes Thema und nimmt zunehmend ideologische Züge an. Bio, vegetarisch, vegan, gluten- oder laktosefrei,  – die Vielfalt des Angebots ist ebenso so gross wie die Unsicherheit im Umgang mit der Nahrung. Körperideale, Allergien und Unverträglichkeiten aber auch der Arbeitsrhythmus beeinflussen das Essverhalten. Gleichzeitig nehmen die Fragen nach Qualität, Produktion und Herkunft der Lebensmittel zu, nach industrieller Herstellung, Zusatzstoffen und artgerechter Tierhaltung. Essen hat aufgehört, bloss Essen zu sein. Es ist zu einem Problem und zugleich zu einem Kult geworden. Wie finden wir wieder zurück zum Genuss? Diese Themen wurden am vergangenen Abend nachgegangen. Am Podiumsgespräch haben Richard Kägi/Food Scout bei Globus (Migros), Christian Gugisberg/Leiter Einkauf Food Coop Schweiz, Michael Fuger/NZZ am Sonntag und Lauren Wildbolz/vegan kitchen teilgenommen. Frau Olivia Bossart hat den Abend moderiert.

Das Buch „Kult um unser Essen“ ist im NZZ Verlag letzen Samstag erschienen und findet ihr hier.

Mehr Lektüre zum Thema findet ihr hier.

Nzz_DerKult_um_unser_EssenNzz_DerKult_um_unser_Essen.jpg2Nzz_DerKult_um_unser_Essen.jpg3image002

Klara’s kitchen & STORE im Universitätsquartier

FullSizeRenderDie Freude war riesig, als ich an einem Detoxwochende in Österreich per Zufall in den Sozialen Medien auf die Meldung stiess, dass nun im Universitätsquartier ein Bio-Take Away seine Tore öffnet. Und daher konnte ich es natürlich auch kaum erwarten, wieder nach Zürich zurückzukehren, um die Köstlichkeiten vor Ort zu bewundern und zu probieren.

 

Klara’s kitchen bietet eine gesunde, leichte und hochwertige Alternative für Frühstück und Lunch für Eilige.

Die Menus sind vegetarisch, aber fast durchweg auch vegan, leicht, ohne Konservierungsstoffe und mit einer hochkonzentrierten Nährwertdichte.

Du findest eine grosse Auswahl an Superfoods, die entweder in Smoothies oder anderen Leckereien ihre Kraft und Geschmack entfalten.

Täglich gibt es eine Suppe und ein Mittagsmenu.

Smoothies, Säfte, Salate, Sandwiches, Wraps und diverse Sweets stehen auch auf der Karte.

Im hinteren Teil des Take Away’s hat es einen feinen, kleinen, aber gut assortierten Bio-Laden.

Probiert habe ich das vegane Falafel-Sandwich mit einem Dinkelzöpfchen von John Baker, sowie das Birchermüsli.

Beides war sehr sehr lecker und ich freue mich schon darauf, die ganze Karte durchzuprobieren.

Auch ganz toll finde ich, dass alle Sweets ganz ohne weissen Kristallzucker auskommen und nur Fruchtsüsse (Datteln oder Bananen) oder Agavensirup verwendet werden.

Klara und Erich freuen sich über Euren Besuch!

 

Klara’s Kitchen & STORE  

lokalisiert an der Universitätstrasse 17 (rechts neben dem Hot Pasta Restaurant), 8006 Zürich

www.klaraskitchen.ch

 

FullSizeRender-311063811_371710093034407_5217230443793561313_nFullSizeRender-2FullSizeRender-4FullSizeRendersFullSizeRender-1