Monat: März 2014

Sind nur Echthaarpinsel qualitativ hochstehend? – Ne, das war gestern!

eks_20

War man früher zur Herstellung von professionellen Kosmetik-Pinseln allein auf Naturhaare angewiesen stehen seit einiger Zeit auch verschiedene synthetische Alternativmaterialien zur Verfügung. In den letzten Jahren wurden extrem hochwertige Kunsthaare entwickelt. Je nach Materialeigenschaft variieren die Einsatzbereiche.

Synthetisches Pinselhaar wird entweder aus Nylon (Nylonfasern) oder aus Taklon (Polyesterfasern) hergestellt.  Diese Fasern können maschinell abgeschrägt, angeschliffen, angespitzt, angeätzt oder anderweitig chemisch behandelt werden, um das Farbtragevermögen zu erhöhen oder die Pinsel weicher zu machen.

jacks-beauty-line-make-up-pinsel-no15

Taklon

Die meisten hochwertigen, veganen Pinsel bestehen aus Taklon. Taklonfasern werden in verschiedenen Größen produziert, im Bereich 0,08 mm bis 0,15 mm zur Imitation von Haar und um 0,20 mm zur Imitation von Borsten. Der Durchmesser beeinflusst die Steifigkeit oder Weichheit des Pinsels.

Eigenschaften von synthetischem Pinselhaar

Naturhaar weist eine unregelmäßige Oberfläche auf, in der sich Reste von Puder, Hautschuppen, Bakterien und Chemikalien festsetzen können. Das Auswaschen solcher Pinsel entfernt selten alle Rückstände, darum ist regelmässiges Desinfizieren unerlässlich. Synthetische Fasern weisen hingegen keine Unebenheiten vor, wodurch sie hygienischer in der Benutzung sind. Der Pinsel ist somit auch leichter zu reinigen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Synthetik widerstandsfähiger ist als Tierhaar und deshalb länger hält. Auch lassen sich mit synthetischen Pinseln flüssige und cremige Konsistenzen besser in mehreren Schichten auftragen als mit Naturhaar, wesswegen Concealer-Pinsel und Grundierungs-Pinsel in Pinselsets immer aus Synthetikhaar gefertigt sind.

Zu guter Letzt sind vegane Pinselhaare auch für Tierhaarallergiker bestens geeignet!

Wir können somit getrost auf Dachshaar, Rotmarderhaar, Eichhörnchenhaar, Nerzhaar, Ponyhaar, Ziegenhaar etc. verzichten!

Die abgebildeten, professionellen Schminkpinsel mit veganem Haar und Stilen aus nachhaltigem Bambus oder auch handbemaltem, recyceltem Holz, sind im Organic Make up Shop „Pretty & Pure“ an der Rotbuchstrasse 16 in Zürich erhältlich. www.prettyandpure.ch

Classic-Brush-Collection-2_1024x1024

eks_23

 

Essen ist Leben. A vegan travel to Barcelona

oben

 

Etwa sieben Millionen Menschen leben in Katalonien, davon über 1,6 Millionen in der Hauptstadt Barcelona. Da überrascht es wenig, dass sich auch in der „veganen Szene“ einiges tut. So zählt Barcelona mittlerweile drei vegane Restaurants, mehrere Take-aways, ein veganer Shop und immerhin über 30 vegetarische Restaurants.
 

Die Vielfalt an diätetischen Lebensmittel ist erstaunlich und überall anzutreffen. In den Bäckereien findet man mit Stevia gesüssten Lebensmitteln, in den Eisdielen sind die meisten Fruchtglaces vegan und zudem werden einige Sorten aus Reismilch hergestellt und mit Saccharose gesüsst.

Zwar ist die traditionelle Küche überaus fleisch- und fischlastig, aber dennoch gibt es eine kleine Auswahl an veganen Tapas, wie etwa mit Mandeln gefüllten Oliven oder „Patatas bravas“; Bratkartoffeln mit scharfer Sauce und Aioli, eine Art Knoblauch-Mayonnaise, die ohne Eier zubereitet wird.

Auch ausserhalb der Stadt von Barcelona findet man mühelos ein Café, dass den geliebten Latte Machiatto mit Soja- oder Hafermilch zubereitet. An das reichhaltige Angebot an Früchten, frisch gepressten Säften und Smoothies, kann man sich schnell gewöhnen.

 

Veggie Garden
 

veggiegarden

 

Das Restaurant befindet sich unmittelbar in der Nähe der „Plaça de Catalunya“. Das Essen ist ausgezeichnet, das Angebot vielfältig und überaus preiswert.

 

Menu für 3 Personen
 
3 Ingwer-Zitrone-Shots
1 Sangria
2 Flaschen stilles Wasser
Samosas und Momos
Japanischer Salat mit Reisnudeln und Tofu
Indisches Thali mit Reis und Papadam serviert
Seitan-Burger
Apfel-Crumble
Kosten 40.- Euro
 
Veggie Garden
C Dels Angels 3
Barcelona
Tel. 931802334
Täglich geöffnet von 12:30 bis 23:30 Uhr
 
 
 
Organic Boqueria 
 
organic
 

Das Take-away  befindet sich mitten in der Stadt im grossen Mercat de Sant Josep, La Boqueria.  Ein Menu kostet rund 10.- Euro und ist auf Wunsch vegan erhältlich.

 
Organic Boqueria
Boqueria 972
Barcelona
Tel. 933428103
Täglich geöffnet von 12:30 bis 24:00 Uhr
 
 
 
Falafel vegano 
 
falafel vegano
 

Der Imbiss-Stand befindet in der Nähe der berühmten Einkaufsmeile „La Rambla“. Ein Falafel gibt es für 5 Euro.

 

Falafel vegano
La Boqueria
Barcelona
Tel. 933428103
Täglich geöffnet von 12:30 bis 24:00 Uhr

 

Das Freshii ist ein Jahr und ein Tag jung

Das Feshii an der Militärstrasse 14 feierte Gestern das einjährige Jubiläum.

Für nur 11 Franken gab es ein Gericht nach Wahl inkl. einem Getränk.

 

Kurz zur Geschichte der Feshii- Kette:

Als Marketing Manager von Modeguru Oscar de La Renta in New York City besuchte Gründer Matthew Corrin regelmässig die zahlreichen Mittagslokale der Stadt. Nach zu vielen ungesunden Mittagsmahlzeiten hat sich Corrin entschieden frischen Speisen‚ Magie’ zu verleihen. Die Idee? Ein skalierbares, markantes Geschäftsmodell zu schaffen, das für immer das Essverhalten der Menschen zum Positiven verändert. Das Ziel war klar: dem Vorwand es gäbe keine gesunden Speisen, die auch leistbar sind, zu entgegnen. Mit diesem Ziel vor Augen wurde das erste Freshii Lokal im Jahr 2005 unter massivem Kundenandrang in Toronto eröffnet. Als Marketing Manager von Modeguru Oscar de La Renta in New York City besuchte Gründer Matthew Corrin regelmässig die zahlreichen Mittagslokale der Stadt. Nach zu vielen ungesunden Mittagsmahlzeiten hat sich Corrin entschieden frischen Speisen ‚Magie’ zu verleihen. Die Idee? Ein skalierbares, markantes Geschäftsmodell zu schaffen, das für immer das Essverhalten der Menschen zum Positiven verändert. Das Ziel war klar: dem Vorwand es gäbe keine gesunden Speisen, die auch leistbar sind, zu entgegnen. Mit diesem Ziel vor Augen wurde das erste Freshii Lokal im Jahr 2005 unter massivem Kundenandrang in Toronto eröffnet. Sie wurden sehr schnell beliebt – bei Filmcrews, in Büros und daheim auf den Esszimmertischen in Los Angeles, Toronto, Chicago und schliesslich rund um die Welt. 

 

IMG_0498Das Zmittag das wir getested haben: TERIYAKI TWIST ohne Backerbsen, dafür mit mehr Edamame, mmmhhh-very lecker!

 

Diese Branche vereint qualitativ-hochwertige Speisen, die schnell zubereitet werden, mit dem Fokus auf Gesundheit und Wohlbefinden. Eat. Energize. – ist das Motto. Sie wollen eine Auswahl frischer und nahrhafter Mahlzeiten anbieten, die gleichzeitig jede Menge Energie spenden. Sie wollen aufzeigen von welchen Speisen man mehr essen kann und welche man vermeiden sollte. Sie wollen Mahlzeiten und Snacks anbieten, die  helfen unser Leben in vollen Zügen zu geniessen. Sie schreiben, dass sie ihre „Mission Green’“ leben und sich stark machen für Mutter Erde indem sie von traditionellen gastronomischen Gewohnheiten abweichen: übermässige Verpackungen, starker Energiekonsum, und fetttriefende Mahlzeiten.

 

Diese Philosophie kommt der vegan kitchen sehr gleich und dafür wollen wir dem Freshii an dieser Stelle nachträglich, jedoch ganz herzlich, zum Jubiläum gratulieren!

 

IMG_0501

Kompostierbares Take-Away Geschirr, hergestellt aus nachwachsenden Ressourcen.

 

Das ganze Sortiment kann vegan bestellt werden, hier geht es direkt zur Speisekarte.

 

Die freshii Webpage für die Schweiz findest du hier.

GOOD FOOD FOR YOU FOR FREE am Z+ Showroom mit Apéro- Häppchen frisch aus dem Müll

„Das Dittinghaus an der Hafnerstrasse, diese leicht abgerockte Immobilie im Hochpreisgebiet Kreis5, ist Schauplatz einer Ausstellung. Auf drei Stockwerken wuselt es, blinkt und klingt. Und es riecht auch, weil eine Küche aus Abfall funkelndes Essen formt und serviert. Man möchte es Midas-Stübli nennen, nach König Midas, der aus Scheisse Gold schuf. Aber das wäre falsch, denn die weggeworfenen Waren waren ja gerade nicht verdorben. Meine Nase reagiert nur deshalb selbst im dritten Stock sensibel, weil ich mit einem Magenvirus kämpfe, der mit der Kochkunst von Lauren Wildbolz, Studentin Master Transdisziplinarität, nichts zu tun hat.

Viel zu tun hat die Hi-Lo-Cuisine aber mit einer Struktur, die mir in diesen zwei Tagen immer wieder begegnet: Es ist der Dialog verschiedener Fertigkeiten, Stile, Sprachen – innerhalb eines Werkes selbst. Abfall und Sushi, laienhafte und virtuose Körper, avancierte Bilder und Teenagerlyrik, Kontrollverlust und Partitur: Diese Polaritäten geistern durch meine zwei langen Hausbesuche. Heisst Transdisziplinarität (langsam lesen, dann geht es besser: Transdisziplinarität), heisst Transdisziplinarität am Ende vor allem, dass ein Kunstwerk verschiedene Standpunkte aufzeigt und zur Achtsamkeit auffordert?

Die Ausstellung heisst „Showroom Z+: Darstellungsformate im Wandel“ und bespielt fast alle Räume des Hauses, auch die Büros der Abteilung Z+, wo die Spezialististinnen der Transdisziplinarität arbeiten, denen ich als Observer unterstellt bin. Gezählt habe ich 19 Showbeiträge, von Studierenden aller Departemente der ZHdK, nach zwei Tagen war alles schon wieder vorbei.“

Quelle: Tobi Müller: Observer-in-Residence ZHdK

IMG_0309IMG_0201IMG_0303 IMG_0279

 

Mit dem Angebot von kostenlosem Essen weiten Nicole Frei, Manuela Benz, Claudia Marolf, Helen Schläpfer und Lauren Wildbolz das gemeinschaftliche Moment des Essens und Kochens auf die Besucher aus.
Im Langzeitprojekt „GOOD FOOD FOR YOU FOR FREE“ wird «frisch aus dem Müll» gekocht.
“Uns interessiert die Aspekte der Küche als Kreativraum und Treffpunkt von verschiedenen Aktivitäten, sowie der, der Nachhaltigkeit beim Umgang mit
Produkten und Materialien.”
Die Projekt Gruppe will aber nicht nur die Sinne, sondern auch den Intellekt ansprechen. Sie setzten auf eine allumfassende Ästhetik, die festgefahrene Strukturen der westlichen Welt radikal hinterfragt und im Idealfall nicht nur zu einer Umwertung der Sinneshierarchie führt, sondern zu einem allgemeinen Umdenken im Bereich der Konsumgesellschaft.

Als nächstes sind wir mit unserm Projekt im Perla-Mode an der Langstrasse für eine Woche eingeladen:

Programm für die Woche vom 1-5.April 2014
1.4 Dienstag, 18Uhr:  Foodwast-Dinner kochen mit Experiment
2.4 Mittwoch, 19Uhr: Gratis Foodwast- Dinner und Kino (20Uhr)
3.4 Donnerstag, 19Uhr: Gratis Foodwast_Dinner mit Experiment und Gesprächsrunde
5.4 Samstag, 10Uhr:  Workshop “Bring dein Foodwast & kreiere ein kreatives Brunch- Buffet” und Film (13Uhr)
->Detailierte Infos findet ihr auch auf Facebook hier.
perla_mode

Nachhaltiges Angebot für Kinder

Sharpener on the back of the box!

Foto: John Morgan „Sharpener on the back of the box!“
Quelle: www.piqs.de
 
 

Kinderzirkus ohne Tiere

 

Der Kinderzirkus Robinson bietet das ganze Jahr über eine Zirkusschule für Kinder an.

Zum Kursangebot zählen Jonglier-, Tanz-, Akrobatikkurse und noch viele andere.

In den Zirkuskursen und Workshops wird ohne Leistungsdruck gearbeitet. Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Wichtig ist die Freude an Bewegung und Geschicklichkeit.

 

www.kinderzirkus.ch

Kurskosten: CHF 26—39 pro Kind, je nach Kursdauer

Alter ab 4 Jahre

Kursort:

Kinderzirkus Robinson

Hofwiesenstrasse 226

8057 Zürich

Tel. 044 361 80 77

 

 

WWF Panda Club

 

Der Panda Club bietet Kindern Spass, Information und zahlreiche Mitmach-Aktionen, bei denen junge Umweltschützer selber aktiv werden können.

Das Angebot beinhaltet das Magazin „Panda Club“, das 5-mal jährlich erscheint.

Die Teilnahme an den WWF-Lagern.

Mitmach-Aktionen zum selber aktiv werden betreffend Umweltschutz. Zeichungswettbewerbe, Schulvorträge und Buchzeichenverkauf.

Geschenke für die Kinder als Dankeschön fürs Mitmachen

Kids können zudem auf der Internetseite sinnvollen Spiele spielen, sich Bastelideen und Tipps für den Umweltschutz holen.

 

www.pandaclub.ch

Kosten CHF 45.- Jahresbeitrag

 

 

 

534292_orig

 

Wo Kinderköche zu Kochritter werden

 

Bei chinderchuchi erleben die Kinderköche selber, wie kreatives, leckeres und pflanzliches Essen einfach zubereitet wird. Die Rezepte sind kindgerecht und leicht zu Hause nachzukochen.

Am Ende vom Kurs wird gemeinsam mit Familie und Freunden gegessen, diese sind herzlich eingeladen zum Probierbuffet.

 

Kurskosten: CHF 45.- pro Kind

Alter ab 4 bis 12 Jahre

Kursort:

 

Rapperswil

Restaurant „sanus viventium“

Haus Falkenburg

Hauptplatz 4

8640 Rapperswil

Nächste Kurse:

23. April 2014

21. Mai 2014

 

Winterthur

Quartiertreff Wildbach

Wildbachstrasse 18

8400 Winterthur

Nächster Kurs:

6. April 2014

 

Anmeldung unter http://www.chinderchuchi.ch/kochkurse.html

 

 

Kochen und Kreatives Gestalten mit Kindern

 

Am 29. März 2014 bieten Doris Balsiger, Dipl. Gesundheits- und vegane Ernährungsberaterin und Marion Gregor, Künstlerin und Kunstpädagogin, Koch- und bastelfreudige Kinder einen Kurs in Liestal an.

 

Die verwendeten Lebensmittel sind in Bio-Qualität und rein pflanzlich.

 

Kurskosten: CHF 60.- pro Kind

Alter ab 7 bis 12 Jahre

Kursort:

Atelier Marion Gregor

Benzburweg 18

4410 Liestal

Tel. 079 395 27 11

Anmeldung unter info@atelier-gregor.ch