Monat: Januar 2014

The youth novel JAYA is a non-violence tale of Conny Reich

JAVA_oondfnqj77
 
Conny Reich wrote here first Novel. It is a fantasy story, actually one of a trilogy, where she tells us a tale without any violence, terror or war.The Story was already standing out with the „Non-Violence Angel Award“ from Monte Carlo.

The vegan kitchen Team thinks this is a real vegan fantasy book to reed for the youth and went to ask the female author a few questions about her creation and path.

 
 
 
1.Where did you grow up?
in Bad Ragaz
 
2.When and what made you get into filmmaking and when and what made you get into writing?
I always loved movies and i always wanted to produce or write a story.
a lot of movies are first written as novels so i thought to write the novel first and hope that one day a producer calls me to make the movie of JAYA.
 
 
3.What’s your background?
I studied tourism back in 2001 and since than i worked in luxury hotels and as front office manager from international companies.
 
4.Have you done any other books before this?
no.
 
5.What was the budget of the book?
there was no budget, lets put it this way;  i spent a lot during the last 6 years to make it happen and as good as it is today. the quality of the book was always the most important thing for me.
 
6.What’s your top five favorite books?
die Unendliche Geschichte – Michael Ende
Sofies Welt – Jostein Gaarder
Gespräche mit Gott – Neal Donald Walsh
Die Stadt der träumenden Bücher- Walter Moers
Life of Pi – Yann Martel

 

7.Who are your biggest author influences?
Michael Ende /Jostein Gaarder/Neal Donald Walsh

 
8.Tell me a story about the history of this book.
The main character JAYA had changed 3 times her name. first i named her Jasmin. Then a year later i liked Santa Sofia (short name) Santa. I kept the name until i worked on the script in L.A where everybody told me to take an other name than Santa (because of Santa Claus).
Growing up in Switzerland the name Santa was not as present as we have our Christkindel. So afer searching through the web i found JAYA which means victory which i liked as she has to save 2 worlds. At funny is that there are still the 2 A in the name.
 
9.Why did you use the technique of fantasy elements?
simply because I love fantasy and i think with fantasy you are free to create  perfect new worlds and everybody buys it for that, to dive into new exciting worlds and characters.
 
12.What was the happiest moment of this entire event and why? 
Every second of writing is the happiest. When you do what you love there are no sad moments.
 
13.Who helped contribute to your success and how?
a lot of great souls that i ment on my way. everyone was very helpful. lot of ppl liked the idea of a fantasy for teenies without violence.
 
16.What have you learned that others might not know about this issue?
in order to be successful you need to push and push the project and always belive that it will be successful one day. have fun and enjoy ever moment of the creation process.
 
17.What did you learn from this project?
That to creat something valuable for ppl needs time and love.
 
18.What would you have done differently if you could and why?
started earlier to write novels.
 
19.How does this event or issue affect the quality of your life now?
I am bussier but i like it.
 

20.Do you mentioned that the audience ‚got what you were trying to say‘? yep absolutely.

 
21. How do you see yourself?
As a good person with a big heart who wants to contribute something valuable to the people before i have to go home. Something that touches there heart, which JAYA will def do.
 
22.What’s your next project?
Writing the second book of JAYA in 2014 which is a trilogy..

Thank you very much for this great opportunity to get you knowing better and listen to the inside-stories behind your book!

order directly her book here.

or check the extract of the book.

 

 www.jayaonline.ch

Essen ist Leben, A vegan travel to copenhagen

Lebensmittel der Saison. Bio. Innovativ. Das sind nur einige Begriffe, mit denen die gastronomische Vielfalt in Kopenhagen beschrieben werden kann. Vor zehn Jahren gab es nur wenige, für die die nordische Küche ein Begriff war. Das hat sich deutlich geändert. Kopenhagen entwickelt sich zu einem der führenden gastronomischen Ziele.

Beste Bistro-Cafés findet man unweit des Strøget (was auf Dänisch “Strich” heißt).Wir waren aber nicht im Rotlichtmilieu unterwegs wie hier an der Langstrasse in Zürich, der  Strøget ist die große Fußgängerzone in Kopenhagen, die durch die wunderschöne Innenstadt führt. Die Hauptstraße beherbergt so ziemlich alle Modelabel, die es auf der Welt gibt. Im riesigen Stella Mccartney Shop verbrachten wir dann, zur Belohnung vom langem „Strich-laufen“, einem ausgiebigen Aufenthalt: Stella Mccartney vertretet wie ihr Vater Paul Mccartney seit langem eine vegane Lebensweise und macht sich für die Tiere stark, bsw. Bei Peta. Aus diesem Grund produziert sie auch alle ihre Schuhe, Gürtel und Accessoires aus dem schönsten und nachhaltigsten Materialen wie bestes luftdurchlässiges Kunstleder und Wolle von fröhlichen Schafen mit Patent der Farm.

stella

Die Nebenstraßen des “Strichs” sind immer für kleine Überraschungen gut und so findet man eben nicht nur das 42° Raw in einer dieser Gassen, sondern auch viele andere kleine Cafés und Restaurants.

IMG_8542

Wir haben uns aber mehr in das green Sushi verliebt: Es ist zwar nicht rein vegan, dafür jedoch gibt es auf der Karte eine Chefs Choise vegan Menü, welches mit 5 Gängen einfach unbertrefflich grandios und verdammt lecker war:

kopenhagen_vegantravel

Zweiter Gang: Dragen Avocado Roll:

IMG_8546

Nur ein Restaurant konnte das green Shuhi für uns noch toppen, sodass wir gleich einmal zum Brunch, und  am nächsten Tag zum Lunch waren:

Das Botaniq, firefly Garden.

Arnaud Hauchon, der Besitzer des Botaniq haben wir auch persönlich getroffen. Vor dem Kopenhagen Restaurant hat Arnaud europa-weit als vegan Chef bereits gearbeitet, er war sogar mal im Hiltel in Zürich angestellt;-)

 

arnaud

Arnaud Hauchon, Küchenchef und Besitzer des Botaniq in Kopenhagen

 

IMG_8538

Bester vegan Brunch unserer Lebens. Definitiv.

Dieser auf der Menü-Karte wie folgt beschrieben:

IMG_8527

 Wir sagen nur noch zum Schluss: Ab nach København!

 

 

 

 

 

Wernis Bücher Tip

Zu einer unkonventionellen und sehr spontanen Buchtipp-Besprechung, traff ich den Werni im Lilys.

IMG_8294

Bei einem Blue Lagoone Lilys Ice Tea traff ich den Werni.

Werni ist die grüne gute Seele einiger Liegenschaften hier in Zürich, er sorgt für das Wohl dessen Bewohnern, macht diese Gebäude mit seiner Kreativität und seinem technischen Geschick täglich zu einem bessern Ort und dass mitten im Kreis4 und 5, sowie in Zürich- Altstetten.

Er teilt mit der vegan kitchen die selben gesunden Ideologien, trägt täglich und immer grüne Kleidung und zirkuliert auf seinem Trottinett zwischen den verschieden Kreisen um „Gutes“ zu tun.

Uns versorgter heute mit reichlich gutem Lese-Stoff, wer noch keine frische Lektüre fürs 2014 zu Hause hat wird hier sicher fündig:

 

 

Bücher zum vegan Einsteigen oder ergänzen:

IMG_8296

 

 

IMG_8310

 

 

 

 

 

IMG_8313

 

 

IMG_8314

 

 

IMG_8307

 

Bücher zur Rohkost:

IMG_8306

 

 

 

IMG_8317

 

IMG_8316

 

 

 

IMG_8304

 

 

 

IMG_8315

 

 

& Bücher zu Smoothies:

IMG_8312

 

 

 

 

 

IMG_8311

 

 

Alle diese Bücher findet ihr im Orell Füssli oder bei Amazon

 

 

 

Herzlichen Dank Dir, Werni: Du bist so cool!

Danke auch an das Lilys Restaurant an der Langsatrsse in Zürich

 

 

 

Impressionen vom 10. Januar/ vegan kitchen zu Gast im goldenen Fass

Es war schön (und anstrengend:-) für Lauren und Anita (aka.beste Küchenhelferin der Welt), jedoch am Ende zauberten wir 42 Gästen ein Lächeln ins Gesicht.

Hier ein paar Impressionen für Alle die es verpasst haben oder keinen Platz mehr ergattern konnten, wir waren bereits drei Tage vor dem Event ausgebucht.

 

 

Zum Einstieg gab es einen Rohkostlasagne-Würfel..

rohkostlasagnewürfel

 

 

IMG_2218.JPG

 

Und danach ein Sprossen-Reismilch-Tofusüppchen!

 

 

Reismilch-Tofu-Sprossen-Süppchen

 

 

colorfulpommes

Im grossen Tempo servierten wir 42 vegan kitchen Burgers mit Colorful Pommes, welche wir aus Kartoffeln, Randen und Karotten herstellten.

 

Unser vierter Gang, das Dessert: Blaubeer Rohkosttorte, Spirulinaglacé und ein kleines veganes Laddu.

RohkostkuchenMitSpirulinaglace

 

 

Dreikönigskuchen

dreikönigskuchenfertig

Der Dreikönigskuchen ist mit Abstand das am besten verkaufte Spezialgebäck in den Bäckereien. Über eine Million gehen in der Schweiz jährlich über die Ladentheke. Die römische Tradition bekam durch die Vermischung von christlicher Tradition und den Heiligen drei Königen (Kaspar, Balthasar und Melchior) mehr Bedeutung, verlor sich wieder und wurde in den 50er Jahren durch die Recherchen eines Berner Brotforschers wieder zum Leben erweckt.

 

Rezept

Dreikönigskuchen

Ergibt 2 Stücke

 

Zutaten

 

Teig

50 g Sultaninen

500 g Dinkelmehl

45 g Rohrohrzucker

1 EL Salz

20 g Hefe

250 g Pflanzliche Milch

75 g Margarine, weich

 

Garnitur

1 EL Pflanzliche Milch

1 EL Pflanzencreme

2 EL Mandelblättchen

Etwas Hagelzucker

1 Königsfigur bspw. Bohne (wie zu alten Zeiten)

 

 

Zubereitung

 

Die Sultaninen mit heissem Wasser übergiessen und ca. 1 Stunde einweichen.

Für den Teig die restlichen Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.

Sultaninen abgiessen und unter den Teig kneten. Teig nochmals zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen.

Aus einem Viertel Teig eine Kugel formen, auf das mit Backpapier belegte Blech setzen. Restlichen Teig in 8 Teile schneiden und Kugeln formen. Königsfigur verstecken und die Teigkugeln rund um die Mitte anordnen.

Pflanzenmilch und Pflanzencreme verrühren und den Kuchen damit bestreichen.

Mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen. Im unteren Teil des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 25–30 Minuten backen.