Monat: Februar 2013

PETA-Spot mit Joaquin Phoenix von US-Sender boykottiert.

And the Oscar goes to….. Joaquin Phoenix. Ob der Starschauspieler und bekennender Veganer diesen Satz zum zweiten Mal hört nach seiner Jonny Cash-Darbietung in „Walk the Line“, erfahren wir erst am 24. Februar 2013. Spannend wäre seine Dankesrede allemal. Gut vorstellbar, dass er sich einen Seitenhieb gegen ABC nicht verkneifen könnte. Der US-Sender hat nämlich beschlossen, den neuesten TV-Spot von PETA während der Oscar-Verleihung nicht auszustrahlen, in dem Joaquin Phoenix die Hauptrolle spielt. Die Begründung von ABC gemäss PETA? Der TV-Spot sei zu kontrovers und politisch.

phoenix

 

Kuh im Kaffee? Ach, ne. Cafés & Restaurants mit Alternativen.

 

254785_10150404051436632_2735601_n

 

Noch haben Soja-, Hafer – und Reismilch nicht  in allen Gastro-Kühlschränken ihr festes Plätzchen. Doch es werden immer mehr in Zürich. Die vegan kitchen hat den Telefonhörer in die Hand genommen und das Ron Orp Kafiquartett durchtelefoniert und nach Kuh-Milchalternativen gefragt. Neben Antworten wie „Mit Sojamilch wollen wir nichts zu tun haben“ gab es auch positive Rückmeldungen: Ein Cafébesitzer hat sich während des Gesprächs dazu entschlossen, zusätzlich Sojamilch auszuschenken. Anderen liegt das Thema auch am Herzen. Anstatt eine eigene Liste zu machen, haben wir deren ergänzt. Zum Beispiel jene von André Huber, die auf Facebook aktualisiert wird und unten copygepastet wurde (Stand 10.2.13). Fündig wirst du auch auf google maps, wo Fabienne Grimm am Werk ist. Und jetzt brauchen wir einen Dinkel-Haselnuss-Cappuccino…

Babu’s Bakery & Coffeehouse — Sojamilch (Soyana „Original“) // +0.40 CHF

Biosumo (@Daniel H) — Reismilch

Café des Amis — Sojamilch (Soyana „Original“) // ohne Aufpreis

Cakefriends – Sojamilch //ohne Aufpreis

Chez Toi – Sojamilch // ohne Aufpreis

Dynamo — Sojamilch // + 1.00 CHF

Henrici — Sojamilch (Soyana „Nature“), Hafermilch (Soyana) // ohne Aufpreis

Hiltl – Sojamilch (Soyana „Original PLUS Calcium“) // ohne Aufpreis

Hitzberger HB– Sojamilch

Justus – Sojamilch

Kafi für Dich — Sojamilch (Soyana)

Kafischnaps — Soja-Mandelmilch (Soyana) // mit Aufpreis

Le Pain Quotidien — Sojamilch (Soyana „Nature“)

Miyuko — Sojamilch (Migros Soja Line Drink Calcium), Reismilch

Piazza — Sojamilch

Plüsch — Sojamilch

Poushe Strudelhaus — Sojamilch

Samses — Sojamilch (Soyana) // +0.50 CHF

Saftladen — Soja- Mandelmilch (Soyana)

Schober — Sojamilch (Soyana)

Schwarzenbach— Sojamilch

Sphères — Sojamilch

Starbucks — Sojamilch (Alpro) // ohne Aufpreis

Tea Room (Maison) Blunt — Sojamilch (Soyana Original“)

Tibits – Soja-Mandelmilch (Soyana) // ohne Aufpreis

Vegelateria — Soja-Mandelmilch (Soyana), Dinkel-Haselnussmilch (Soyana) // ohne Aufpreis

Z am Park — Sojamilch // mit Aufpreis

Zähringer – Reismilch // ohne Aufpreis

Ziegel au Lac (Rote Fabrik) — Sojamilch (Soyana „Original“)

 

 

 

Doppelt hält besser!

 

b12

„B12 Zahnpasta und B12 Mundspray ist die perfekte Kombination um definitiv nicht an B12-Mangel nach vielen veganen Jahren zu erkranken. Es wurde nähmlich herausgefunden, dass B12 am besten über die Mund-schleimhäute aufgenommen werden kann! Die Sante B12 Zahncreme gibt es im
Vitus-Bioladen Niederdorf .
und den Spray zu bestellen, gleich hier.
PS: Vitamin B12 ist ein essentieller Nährstoff der weder tierischen noch pflanzlichen Ursprungs ist sondern von Mikroorganismen produziert wird. Ob die Vitamin B12 Zufuhr bei einer veganen Ernährung ausreichend ist scheint sehr umstritten. Eine steigende Zahl von Studien weisen jedoch darauf hin, dass eine Vitamin B12 Supplementation allgemein (nicht nur bei VeganerInnen) sinnvoll ist.“
Quelle: Veganegesellschaft Schweiz

LW

Magic Power

 

Lauren and Kate

Lauren and Kate

Bei einem Lindenblüten- und Pfefferminz-Tee durftte ich  Kate Magic treffen bevor sie nach Genf zu ihrem nächsten Workshop- Termin düste..

 

Kate Magic, früher Kate Wood genannt ist die Autorin der Bestseller Rohkost-Rezept-Bücher Rawliving, Eat smart, Eat raw und Raw Magic. Sie ist einer der führenden Rawfoodexperten aus England und eine der beliebtesten Rawfood-Persönlichkeiten der Welt.
Sie  folgt einer Rohendiät seit über  26jahren, brauchte unterdessen drei Söhne auf die Welt und gabt seit her Talks zum Thema gesunde Ernährung. Ihr gehört die Rawliving Firma welche Informationen zum Raw-Food-Thema und einen Online-Store bietet. Mittlerweile  entwickelte/kreierte Sie eine umfangreiche Kollektion  an Chocolate Bares,, Cakes und andern Rawfood Produkten.

 

 

L: Warum Kate Magic?

 

KM: Es ist mein echter Name in meinem Passport.
Es ist einfach in england seinen Namen im Pass  ändern zu lassen.
Als Teenager war  mein Name Polly und mein Mickname war Magic Polly, später war ich verheiratet und habe mich dann wieder scheiden lassen und wollte nicht weiter hin seinen Namen behalten: Ich besinnte mich zurück zum Name Magic.
Dazu gäbe es viel zu erzählen aber ich finde es am wichtigsten den „Magic“ raus in die Welt zu tragen, weil Magie ist aus was wir gemacht sind, Magie ist aus was das Universum gebaut ist.
Nur der Fact das wir hier sitzen und reden ist Magie, diese Ideen in meinem Kopf zu haben und die Gedanken zu einem Wort bilden zu können, kommunizieren mit dir, verstehst du, das ist Magie!

 

L: Dein Tatoo auf deinem Decoltee mit dem Diamant hat also auch mit der Magie zu tun?

 

KM:
 Es ist mein Diamantenherz, mein pures Herz.

 

 

L: Auf deiner Webseite steht der Satz: 
„How personal growth contributes to the bigger picture of life/ the revolution that is so urgently needed at this time.“
Was meinst du genau damit?

 

KM: Einer meiner wichtigsten Messages ist: “be the  change, be the change in the world“
Sei die Veränderung! Menschen haben so viel potential, Menschen sind das faszinierendsten überhaupt und da ist so Viel das in uns steckt.
Aber wir nutzen nicht unser ganzes Potential, unser Potential ist  unterdrückt, wir leben wirklich nur eine Bruchstück davon was wir leben könnten.
Wir könnten so viel Mehr machen, wir könnten so viel schöne Sachen kreieren, so viele wunderbare Sachen.
Unser Leben könnte so viele mehr fantastisch und toll sein. Und wir sind jetzt an diesem Punkt der Menschlichen-Revolution wo wir bereit sind mehr zu machen, unser Potential auszuleben.

Aber es braucht eine Menge zu tun damit Das passieren kann.
Da ist so viel unnötiges Leiden auf dieser Welt und so viel unnötige Armut, Schmerz: Es braucht einfach nicht so zu sein wie es jetzt noch ist.

Man meint oft  man musst sich ärgern, man muss protestieren, man muss traurig sein, man musst ein Drama machen aus den Sachen.
Aber ich denke wenn du wirklich genau hin schaust: Alles ist eine Reflektion was passiert in dir drinnen und Veränderung passiert immer erst in dir Selbst und wenn wir erst bei uns die Einstellung ändern, dann verändert wir damit die ganze Welt, wir verändern die Ansicht unser Welt .
Dann können wir unsere eigene speziell „unique ability“  der Welt geben und die Welt zu einem besseren Platz auf diese Weise machen. Es gibt so viel zu verändern, anstatt sich darüber zu ärgern.

Das ist sonst nur ein „contributing zu der negativity.“
Ich denke Alle startet in sich/bei sich selbst (with in).

Da ist so viel „positivity“ welche wir kreieren können, je mehr wir das machen, je mehr die Welt kreieren  in Der wir leben wollen, anstatt sich darüber zu ärgern das die Welt nicht so ist wie wir Sie haben wollen. Da ist so Viel was wir tun können um diesen Planeten zu einem besseren Ort zu machen: Warum nicht heute damit beginnen?

 

L: Magst Du die Schweiz?

 

KM: „I love switzerland, i relly love it. they have the best air, i love the air.“, ich liebe die Architektur, ich reise viel und die Städte die ich besuche sind immer wie zu überbewertet..Aber die Schweiz ist wie das Bild das man hat!
Die hübschen Häuser..Wenn du ins Land gehst hast du alle die Kühe mit den Glocken an, es ist „relly lovley“, die Menschen sind so „lovley“ in der Schweiz, ich denke ihr seit die höflichsten Menschen aus der Sich im generellen „in the posspectiv like generly polite, respekt full“ beispielweise, wenn ich ankam hier am Hauptbahnhof und ich schaute verloren herum, kann  diese Frau um mir zu helfen, mich zu fragen wo ich hin möchte! In vielen Länder stressen die Menschen einfach an dir vorbei, aber jeder hier ist „very consideret, maby thats that considered!“

 

L:Was machst Du für Sport?

 

KM: Ich praktiziere seit zwei Jahren Bikram Yoga

 

L: Du ahattest auf deiner Webseite einen Retraet ausgeschriben im Dezember 2012 , welcher in  in Thailand sattt fand mit Yoga und Rohen-Kochkursen, sowie Dancing: Erzähl mir davon etwas Mehr!

 

KM: Im  Rahhmen eines Retreat  wurde Rawfood unterrichten, anbei  raktizierten wir Ahstanga -Yoga pund getranzt,wurde
als improvisierter Fun- Danceworkshops mit der Yoga Leherein, die auch eine professionelle Tänzerin ist
Es waren  wirklich„amasing dance, und sehr inspiring „!

 

L: Kannst du von dem Unterrichten leben?
Es geht in diese Richtung, ich meine ich habe verschiedene Nebenverdienste:“ the bubbel, the magic bubbel,“ i habe meine Bücher, ich habe meine Webseite wo wir all die Produkte verkaufen (Raw Magic), und ich habe die Events und Workshops, sowie diese Retreats..

 

L: Es ist sicherlich gut verschidenen Knäle zu haben wo Etwas rGeld rein kommt, wenn mal was Etwas schlechter läuft kann man sich immer noch auf die Anderen Projekte konsentrieren.

 

KM: Ja, ich denke in dieser Multimedialer -Zeit,musst du eine  Presenz in den verschiedenen Bereichen haben: Nicht nur Online- wo einige Leute sind, dann vermisst/verpasst du die Menschen im echten Leben Draussen.
Dafür hast du die Welt der Bücher, ich denke es ist gut Menschen da zu gewinnen wo sie sich die Informationen zu holen Lust haben.

 

L: Du bist eine gefragte Frau und reist auf dem ganzen Globus herum um dein Wissen weiter zu geben, wie ist deine Einstellung zur deiner CO2-Bilanz?

 

KM:Ich versuche die Züge zu nehmen wo es nur geht, ich fahre sehr viel Zug!Ich liebe es mit der Bahn zu fahren, ich nehme jetz den Weg von Zürich nach Genf, wenn da eine Möglichkeit besteht auf Gleisen zu Reisen, dann nehme ich immer den Zug, nächsten Monat gehe ich nach America und werden mit dem Zug von NYC nach LA nehmen. Mit einem kleinen Stopp in Chiccago;-)
Ein „Trainjurney“ macht dich richtig happy:Es ist wie mein kleines Office, ich kann fokusieren , mich konsentreieren, ich liebe zu sehen wo es hin geht, ich kann das Land, die Landschaft sehen. Das währe meine Erste Hingabe für eine bessere C02 Bilanz, zusätzlich reiste ich mein ganzes Leben nie bis vor 3jahren, ich war nie über der Grenze Englands davor, ich habe also erst jetzt begonnen zu reisen-wenn man es also im vergleich/in der Balance mit dem ganzen Leben anschaut  sind meine 3 jahre bestimmt recht „everich -coolup“ und drittens, man tut einfach was man kann:es ist die Natur der Welt in der wir leben, du kannst manchmal den Lifestyle den du leben willst dir nicht auswählen. Da sind so viele Sachen so eingerichtet die es dir nicht einfach machen und erlaben nachhaltig zu sein. Aber ich bin überzogen in der Zukunft , in den nächsten paar Generationen,finden wir Wege wie das Fliegen nicht mehr die Umwelt so zerstört wie Heute, und werden Sachen finden die realistischer und mehr Sinn machen als jetzt .

 

L:Trinkst du alkohol manchmal?

 

KM:Nein keinen.

 

L:Wann war es das letze mal das du getrunken hast und war es Champagner?

 

KM: Es war warscheinlich Champagner;-)

 

Kate Magic hält inne und muss lange überlegen..

 

KM: Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr erinnern wann.

 

L: Es scheint lange her zu sein! Du wurdest Veganerin vor ¸über 20 jahren? Und voll Roh?

 

KM: Ich wurde Vegaerin  im Jahre 89  , ohne es zu wissen war ich da aber auch schon fast  „Raw,“ ich erhinnerte mich mindestens 50% raw zu sein,wusste nur nicht das man das Rohkost nennet, dann 1993 entschied ichvoll  Raw zu leben.

 

L: Und in dieser ganzen zweit hast du auch Kinder gesund auf die Welt gebracht!

 

KM:Gneua, es sind Drei im alter von 9 , 12 and 15!

 

L: wo, wie alt bist du den?

 

KM:Ich bin 42jahre alt

 

L: Wow, ich dachte du bist so alt wie ich, 11 Jahre jünger! Deine Kinder leben in London und essen auch nur Rohkost, wie geht das mit der Schule und dem Sozialenumfeld?

 

Km: J wir leben alle in Briton und die Kinder werden  „homeducadet“

 

L: Wie händelst du es Rph zu essen im Winter,wenn es so kahlt ist und was meint man damit
Roh-food  warm zu essen?

Km: Technisch igesehen ist rRaw ja bis zu 42 grad erwärmt immer noch roh. Rer Punkt daran sind die Enzyme darinn und die Lebendigkeit der Nahrung die bis zu diesem Celsius r-Grad nicht zerstört wird. Wenn Nahrumng darüber erhitzt wir verliert es einen grossen Teil an Enzymen, vVtaminen usw.4
2grad ist jedoch wirklich sehr warm, etwas mehr wie unser Körpertemparatur sogar!
Wenn es unter dieser Temparator ist fühlt es sich kalt an, wenn es über diese Temperatur ist fängt es an zu brennen.
Wenn wir also genau auf unseren Körper hören ist das die exakte Temperatur wie wir unseren Food mögen um ihn in den Mund zu stecken. Ich denke es ist nicht gesund in unserem Winterlichen europäischen Klima kaltes Essen zu uns zu nehmen. Wir haben sehr lange und dunkle Winter und  es ist einfach nicht praktisch Kaltes zu essen: Wir wärmen viele Suppen, Saucen, wenn man beispielsweise an einer Umstellung zu Roh-Nahrung ist und halb Gekocht halb Roh isst kann man seine
gekochten heissen Kartoffeln oder den Reis mit einer rohne Sauce toppen und damit das Gericht etwas herunter kühlen.
Aber ja ich denke wenn Leute einfach meistens kaltes Essen zu sich nehmen startet das pPtta *die eEergie zu unterbrechen.

L:Okey und wenn Du im Winter „Roh -essen „ sagst  meinst du bis zu 42 Grad warmen Food aus dem Dehidratour(eine Art Dörrgerät das nicht wärmer wie 42grad wird) oder Vitamix?

KM: Ja, du kannst es auf verschieden Weise machen, du kannst Wasser aufheizen- und das dann zu der Supper hinzu fügen oder mit dem Thermamix, diesen gibt es nicht in der Schweiz  (aber Online zu bestellen)  damit kannst du deine Foodtemperatur genau einstellen.

Mehr Ideen wie Roh auch im Winter zu geniessen ist gibt es hier auf Kates Winter warmer Recip Ideas, viel spass!

L:Liebste Kate Magic, vielen Dank für das Interview und eine relaxte und schöne Zugreise nach Genf wünscht  dir  vegan kitchen!

KM: Danke auch und bis zum Nächsten mal hier im wunderschönen Zürich!

Hier gehts zum Kate Magic Rawliving Project

 

Rezepte und Möglichkeit zu einem Beratungsabo für Rohkost von Kate Magic persönlich!

Video-Interviews von Kate Magic selber die Sie mit Personen aus der Rawszene gemacht hat gleich hier.

*Pitta=ENERGIE in der aryuvedischen medizin:
Aktivität und Bewegung brauchen Energie. Diese wird von Pitta bereitgestellt. Pitta bildet die Grundlage für die Tätigkeit des Verdauungssystems und des gesamten Stoffwechsels. Es ist verantwortlich für den Intellekt und kontrolliert die Emotionen. Im Körper sitzt Pitta in der Mitte, dem Herz, dem unteren Teil des Magens sowie in Leber, Galle, Milz und Dünndarm.
In der Natur wird Pitta den Elementen Feuer und Wasser zugeordnet.

Kate mAgic hat uns noch ein feines Rezept für den Blog geschenckt:

*Magic Mushrooms
. by Kate Magic

Serves two
Takes two hours to marinate & two hours to dehydrate
You need a dehydrator to make these
In the cold weather, it’s impotant to eat warm food. Treats like these straight out the dehydrator help keep your inner fire burning when the temperatures outside are threatening to put it out.

•    500 g (1 lb) Portobello mushrooms
•    1/2 cup olive oil
•    2 tbsp tamari
•    2 tbsp apple cider vinegar
•    2 cloves garlic
•    2 tbsp Seagreens
•    1/4 cup hulled hemp

Slice the mushrooms into fat pieces, about an inch (2-3 cm) thick. Blend the olive oil, tamari, vinegar and garlic together until the garlic is completely broken up and there are no lumps left. Put the mushrooms in a large serving dish, and pour the marinade over the mushrooms. Mix together with your hands or with a fork, so the mushrooms are evenly coated. Add the Seagreens and hemp and make sure they are evenly dispersed as well.
Leave for 2-4 hours, tossing regularly to ensure an even marinade. When you’re ready, pop them in the dehydrator – they’ll have shrunk down considerably and should cover one sheet.
Dry for 2 or 3 hours, and serve warm. Chop them up and add them to salads, or serve the strips whole as a side dish.

Mehr rezepte von kate magic hier

 

Der heutige Zeitgeist

 

SpaRituak

Das Bedürfnis nach nachhaltigen, biologischen Produkte, bei denen kein Verzicht auf Luxus spürbar ist, wird immer grösser. Dank einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis sind die  veganen SpaRitual Verkausprodukte bei den Kosumenten sehr gefragt.

SpaRitual Produkte werden zu 100% aus veganen Pflansenessenzen produziert, welche direkt aus der Natur gewonnen werden. Alle Pflanzen werden ohne Zusatz von Pestiziden, synthetischen Düngmitteln angebaut und die Produkte ohne künstliche Aromastoffe hergestellt.

Endlich!

 

Nun gibt es auch eine Webpage für die Vegelateria:
http://www.vegelateria.ch/

Da erfährt mann dann auch eine Wertvolle Information:
Dieses Lokal wird übrigens bald in Stufen wachsen und sich im Erscheinen wandeln: Jetzt sind es nur 10 Sitzplätze, mit dem Einbau einer zweiten Gästetoilette ca. Mitte Februar können es 25 werden, und nach Baubewilligung und Umbau dürfen wir hier ca. im Juli das AMAZING STRENGTH Restaurant mit 75 Sitzplätzen eröffnen.

Die VEGELATERIA wird aber immer bleiben und Sie auch weiterhin mit genussreichem Vegelato erfreuen, auch zum Mitnehmen von 500g oder 1 kg…

Na da sind wir mal gespannt;-)

 

vegelanteria_umbau_zum_restaurant